Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

 

Wir nehmen den Schutz und die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten sehr ernst.

Aus diesem Grund haben wir unsere Datenschutzerklärung den Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) mit ihrer Gültigkeit zum 25. Mai 2018 angepasst. Die Website wurde ebenso durch 1 & 1 mit entsprechendem Datenschutz angepasst.

 

Damit wir Ihnen weiterhin elektronische Anfragen auf einen Therapieplatz oder Termin und Informationen zu Absagen von Therapiestunden ermöglichen können, benötigen wir hierfür Ihre Einwilligung.

Mit dem Häkchen im Kontaktformular erteilen Sie uns die ausdrückliche Einwilligung, Ihren Namen, Ihre Adresse und Telefonnnummer (welche uns die Überprüfung gestattet, dass Sie der/die Inhaber_in der angegebenen Daten sind) zu speichern und zu verarbeiten.

 

Die Verarbeitung der angegeben Daten erfolgt ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Die erteilte Einwilligung zur Speicherung Ihrer Daten, sowie der Nutzung, können Sie jederzeit schriftlich per Email widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt (z.B. Dokumentationen und Berichte stattgefundener Behandlungen).

Selbstverständlich geben wir Ihre Daten nicht an Dritte weiter sondern erbitten von Ihnen ausschließlich bei Bedarf eine jeweilige Einwilligung z.B. zur Informationsweitergabe oder bei Fragen an Angehörige oder behandelnde Ärzte/Ärztinnen.

 

 

AGBs

 

Absagen

Spätestens 24 Stunden vor dem jeweiligen Behandlungsbeginn muss eine Absage erfolgen, sonst wird Ihnen der übliche Kassensatz/Preis plus eine Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt.

 

Haftung

Für jedwede Art von Personen- oder Sachschäden und/oder Verlust vor, während und nach der Teilnahme eines Angebotes, haften alle Teilnehmenden selbst. Eltern haften für ihre Kinder.

 

 

 

Die Inhaberinnen der Website weisen ausdrücklich darauf hin, dass mögliche Inhalte der Werbung und der Links in der Verantwortung der jeweiligen Besitzerinnen sind und sie dafür nicht haftbar gemacht werden können.  

                                                    

Dem Verbraucher/der Verbraucherin steht bei einem Fernabsatzvertrag ein Widerrufsrecht nach § 355 des BGB zu. 

 

Zu beachten sind die Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) s.o.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© LogopädieLaden - Anette Dierolf und Anette Schmollack